Deutschland geht hart gegen nicht lizenzierte Bitcoin-Geldautomaten im Land vor

Die BaFin, die Finanzaufsichtsbehörde in Deutschland, hat damit begonnen, den Betrieb von nicht lizenzierten Bitcoin-Geldautomaten im Land einzustellen.

Das Vorgehen der BaFin steht im Zusammenhang mit ihrer Auseinandersetzung mit dem Shitcoins Club, der die Bitcoin-Geldautomaten laut Bitcoin Evolution des Unternehmens in Deutschland beschlagnahmt hat. Nach Angaben eines Sprechers der BaFin nehmen die Aufsichtsbehörden nur Geldautomaten ohne Betriebslizenz in Betrieb.

Genauso wie Shitcoins Club gefasst wurde, haben die Aufsichtsbehoerden einige andere unautorisierte Geldautomaten von Bitcoin identifiziert, die in dem Land betrieben werden. Der Sprecher identifizierte diese Geldautomaten jedoch aufgrund der anhaltenden Razzia nicht.

Der Sprecher sagte, dass die BaFin derzeit Maßnahmen ergreift, um alle Bitcoin-Geldautomaten, die ohne Genehmigung aufgestellt und betrieben werden, abzuschalten… Er erklärte weiter, dass die Geldautomaten buchstäblich abgeschaltet werden, so dass sie nicht mehr in Betrieb sind, da Lizenzen vor dem Betrieb von Bitcoin-Geldautomaten im Land obligatorisch sind.

Kürzlich trat auch die Krypto-Regulierung der BaFin, die es Banken ermöglicht, Krypto-Dienste anzubieten, erst Anfang dieses Jahres in Kraft. Bevor Banken jedoch mit der Bereitstellung von Kryptodiensten beginnen können, benötigen sie eine Lizenz von den Aufsichtsbehörden.

Shitcoins Club, Streit der BaFin um Bitcoin-Geldautomaten

Berichten zufolge wurde Shitcoins Club benachrichtigt, den Betrieb ihrer Geldautomaten von der BaFin einzustellen, doch dann missachteten die Betreiber die Anordnung der Aufsichtsbehörde und setzten den Betrieb fort.

Die Aufsichtsbehörden griffen danach ein und begannen damit, die Geldautomaten des Shitcoins Club zu schließen und diese Automaten zu versiegeln. Die BaFin stellte jedoch fest, dass Shitcoins Club innerhalb eines Monats schriftlich gegen die Anordnung Einspruch erheben konnte. Die Bitcoin-Geldautomaten von Shitcoins Club funktionieren weiterhin in anderen europäischen Ländern.

Coin Fellows, andere Bitcoin Geldautomatenbetreiber in Deutschland beschweren sich

Vor der Niederschlagung des Shitcoins-Clubs stellte Coin Fellows, ein weiterer Geldautomatenbetreiber von Bitcoin in Deutschland, im vergangenen Monat den Betrieb laut Bitcoin Evolution in diesem Land ein. Coins Fellow besaß rund 40 Geldautomaten, die sich hauptsächlich in Süddeutschland befanden.

Auch andere Geldautomatenbetreiber von Bitcoin haben sich darüber beschwert, dass die Anforderungen der BaFin für kleine Unternehmen zu streng sind und nur Banken und größere Finanzunternehmen begünstigen.

Die Zahl der Krypto-Geldautomaten weltweit ist weiter gestiegen und erreichte laut einer Website zur Analyse von Krypto-Geldautomaten 90.000. Außerhalb Deutschlands gehen auch die USA hart gegen illegale Krypto-Geldautomaten vor. Kürzlich wurden etwa 17 Geldautomaten in Kalifornien versiegelt.